IP-Video Türsprechanlage

Mittels IP-Video Türsprechanlage nie wieder vom Sofa aufstehen, wenn es an der Haustür klingelt – ein Traumscenario für jeden Hausbesitzer. Der Vorteil ist, dass sowohl Sprache als auch das bewegte Bild über das Heimnetzwerk von der Türsprechanlage an jedes beliebige netzerkfähige Endgerät mit Lautsprecher und Bildschirm übertragen werden können.

myintercom Onedie IP-Video Türsprechanlage

myi0002_front_highres

Türstation myintercom One – Quelle: myintercom.de

Die IP-Video-Türsprechanlage braucht Strom (15 V oder über Hutschiene) und einen Anschluss an das Heimnetzwerk via RJ54Netzwerkkabel mit dem Router verbunden. Sprachverkehr bzw. Videobild werden via Netzwerk an das jeweilige Endgerät übertragen. Kostenpunkt für das Material: ~1800 € Die App für iOS und Andoird ist kostenlos. Alle Details zur Türsprechanlage sind dem Datenblatt zu entnehmen.

Alternativen gibt es von Stentofen Baudisch oder Ritto (Acero Edelstahl Türstationvideo). Auch hier ist kein Sparpreis zu erwarten – beide liegen oberhalb von 2000€.

Kostengünstiger geht es mit Mobotix (Beispielsweise das MX-T25M-Sec-N12 für ca 800€). Mit dem Konfigurator kann man sich ganz einfach Weiterlesen

Heimautomatisierung über das Stromnetz

Für Heimautomatisierung existiert eine vielzahl von Möglichkeiten. Das bekanntestes ist ein KNX(-TP) gesteuert über ein zusätzliches Bus-Kabel pro Steckdose, Lichtschalte etc. Einmal installiert ist diese Art der Heimautomatisierung zuverlässig und resistent gegenüber Störungen (außer man bohrt durch ein Kabel). Der technologische Fortschritt bietet heute jedoch mehr Möglichkeiten als die Steuerung über ein separates Bus-Kabel.

Neben Funklösungen existiert die Möglichkeit das Stromnetz als ‚Bussystem‘ für die Heimautomatisierung zu verwenden. Vergleichbar zu den Produkten von DLAN, die ein TCP/IP Netzwerk über die Stromleitung verbinden.

Busch-Powernet – der Luxuswagen im Bereich Heimautomatisierung (?)

Das Busch Powernet kommt mit eigenen Schaltern und Steckdosen, in denen bereits die Hardware zur Heimautomatisierung integriert ist. Somit eignet sich dieses System im Besonderen für den Neubau. Kostenpunkt für einen 2-fach Taster in einer einfachen Ausführung (Serie Axcent) liegen bei 50€. Der Preis für (Unterputz-)Aktoren liegt bei ca. 130€. Als Kostenbeispiel für eine Implementierung durch den Fachbetrieb hilft das folgende Dokument (Preise von 2006). Neben den Weiterlesen